Darwin Under the Microscope

Behe zur Rede des Papstes Johannes Paul II

Quelle:
Behe, M.J. (1996) ‘Darwin Under the Microscope’
URL letzter Zugriff: 07.04.2006

Behe schrieb diesen Artikel kurz nach dem Erscheinen von Darwin‘s Black Box auf Einladung des Herausgebers. Dieser kurze Beitrag handelt vordergründig über die bekannte Rede des Papstes Johannes Paul II, die oft als Bekenntnis des Papstes zu einer theistischen Evolution gewertet wird, manche Autoren gingen sogar so weit, dass der Papst die Selektionstheorie anerkennt. Behe zeigt in seiner zutreffenden Analyse, dass der Papst von Evolutionstheorien im Plural spricht, und darunter eben nicht die naturalistische Selektionstheorie versteht, sondern, wie Behe im letzten Satz sagt, eben eine Evolutionstheorie, in der ein Schöpfer eine Rolle spielt. Behe macht aber nicht deutlich, dass sich die Auffassung de Papstes von Schöpfung durchaus von dem ID unterscheidet, das Behe vertritt. Auf der anderen Seite ist dieser Artikel eine hervorragende Zusammenfassung von Behes Ansichten. Er bekennt sich zwar zum christlichen Gott, macht aber deutlich, dass er weder mit einer Deszendenz noch mit langen Zeiträumen ein Problem hat. In diesem Artikel findet man im Prinzip eine Zusammenfassung dessen, was Behe auch heute noch vertritt.

Erwähnte Quellen

Behe, M.J. (1996) ‘Darwin’s Black Box: The Biochemical Challenge to Evolution’ New York, Free Press

Papst Johannes Paul II (1996) ‘Magisterium Is Concerned with Question of Evolution For It Involves Conception of Man’
URL

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.